5 Regeln für mein zuckersüßes Leben



Autorin: Marjetta Geerling
Seiten: 320
Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Preis (Kindle): 6,99€

Inhalt: Fünf goldene Regeln hat Abby aufgestellt, um die wahre Liebe zu finden. Und Regel 1 lautet Finde jemand Neues! Das ist leichter gesagt als getan. Vor allem wenn man zwei schwangere Schwestern hat, die so ziemlich mit jedem Typen aus der Stadt schon mal aus waren. Wenn die eigene Mutter sich zum dritten Mal scheiden lässt, der beste Freund gerade dabei ist sich zu outen und sich dessen süßer Bruder, der Abby einst das Herz gebrochen hat, verdächtig macht, der Vater von einem der Schwesternbabys zu sein.  Doch Abby hält fest an ihrem Plan! Blöd nur, dass ihr dabei die eigenen Regeln  im Weg stehen.




Meine Meinung: So ein verrücktes Leben wie das von Abby kann auf Dauer oftmals ziemlich anstrengend sein und um ehrlich zu sein, möchte ich  auch nicht unbedingt mit ihr tauschen. Relativ schnell wird klar, das Abby ganz anders ist, als der Rest ihrer echt schrägen Familie und eben auch anders sein will. Ihr Leben ist in der Zeitspanne, in der sich die Geschichte abspielt, ein einziges Chaos. Und Abby steckt mittendrin. Glücklicherweise ist sie jedoch nie wirklich alleine. Ihr bester Freund Coby steht immer an ihrer Seite, auch wenn dieser selbst eigentlich genug Probleme mit seiner eigenen Familie hat. Seine Eltern sind nämlich mal so gar nicht damit einverstanden sind, das ihr jüngster Sohn plötzlich homosexuell sein soll. Ich mochte Coby sehr, allerdings kam er mir am Ende etwas zu kurz, da man nicht wirklich weiß, was aus ihm wird. Auch der Schreibstil der Autorin gefiel mir gut. Er ist leicht und schnell zu lesen. Jedoch hat sich schnell ein klarer Kritikpunkt beim lesen herauskristallisiert. Die Geschichte hat keinen wirklichen roten Faden und Abby stolpert von einer Situation in die andere, was mich das ein oder andere Mal doch sehr verwirrt hat. Das liegt ganz einfach daran, dass es fast schon zu viele Charaktere in der Geschichte gibt, die wichtig sind und man deshalb schnell durcheinander kommen kann. Mein Fazit: Ein echtes Lesevergnügen für Zwischendurch in dem es traurig, kitschig und auch romantisch zugeht. Von mir gibt es 3 von 5 Punkten.

Kommentare

  1. Schöner Beitrag!
    Dein Blog ist wirklich toll.. Mich würde es riesig freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu. Behalte deinen Blog ab jetzt auf jedenfall im Auge.:)

    Liebe Grüße Sophia von
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich habe gerade deinen Blog gefunden. Da musste ich doch direkt Leserin werden, toll hast du es hier.
    Super Rezi, das Buch liegt jetzt auch auf meiner Wunschliste...
    Kannst ja mal bei mir vorbei schauen: http://bienesbuecher.blogspot.de/
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen