Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Autor: John Green
Seiten: 336
 Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Preis: 9,95 € (Taschenbuch)
Kaufen? HIER
 Meine Bewertung: 5/5 Punkten


Hazel Grace ist unheilbar krank. Heilungschancen bestehen keine. Eines Tages kommt ihre Mutter zu dem Schluss, sie hätte Depressionen und schickt Hazel in eine Selbsthilfegruppe. Dort lernt sie Augustes kennen, der eigentlich nur seinen Freund Isaac begleitet. Zwischen Hazel und Augustus beginnt sich eine Freundschaft zu entwickeln. Doch obwohl sie ihn mag, will Hazel Augustus eigentlich lieber nicht zu nahe kommen. Aber das Schicksal ist eben ein mieser Verräter.

 Meine Meinung

Es ist nicht leicht, hier eine Rezension zu schreiben, da ich jetzt, kurz nach Beenden des Buches immer noch recht sprachlos bin, aber ich versuche es trotzdem einfach mal. Das Schicksal ist ein mieser Verräter von Bestsellerautor John Green ist eine Geschichte über das Leben und die Liebe, befasst sich aber genauso mit dem Schmerz und dem Tod. Das Buch hat mich mehr berührt, als ich es zunächst gedacht hatte und mich im positiven sehr überrascht. Die atemberaubende Liebesgeschichte von Hazel und Gus, die noch so viel mehr ist, hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen und der Hype ist bei diesem Buch meiner Meinung nach durchaus berechtigt und daher für mich  nachvollziehbar. Hazel ist eine wundervolle Hauptfigur. Sie war mir von Anfang an sympathisch und man kann sie einfach nur dafür bewundern, wie sie mit ihrer Krankheit und ihrem Schicksal umgeht. Sie ist charmant, klug und oft ironisch. ("Ich erzählte Augustus die Grundzüge meines Wunders: Als ich 13 Jahre alt war wurde bei mir Schilddrüsenkrebs im vierten Stadium diagnostiziert. (Ich erzählte ihm nicht, dass die Diagnose drei Monate nach meiner ersten Periode kam, es war wie: Glückwunsch! Du bist eine Frau. Jetzt stirb.") Aber auch Gus ist ein ganz besonderer Charakter, den man nicht unerwähnt lassen sollte. Im Gegenteil. Er steckt voller komischer Ideen, bewahrt sich lange Zeit seinen goldenen Humor, selbst wenn die Zeit ihn und Hazel mehr als nur einmal auf die Probe stellt und man muss ihn einfach gern haben. Beide werden mir wohl noch lange im Gedächtnis bleiben, denn sie sind beide auf ihre ganz eigene Weise großartige Persönlichkeiten und somit keine Charaktere, die man nach der letzten Seite des Buches wieder vergisst. Weder sind sie übermenschliche Kämpfer, noch verfallen sie in Selbstmitleid. John Green hat eine gute Mitte gefunden, durch die man sich als Leser mit den beiden Hauptcharakteren verbunden fühlt. Was mich jedoch letztendlich dazu bringt, euch dieses Buch mit ganzem Herzen zu empfehlen, ist seine Ehrlichkeit und wie sehr diese mich berührt hat. Es wird absolut nichts schön geredet oder zurückgehalten. Charmant und traurig und berührend. Das Schicksal ist ein mieser Verräter ist einfach ein Buch, das man gelesen haben sollte.

Kommentare

  1. Dieses Buch ist wirklich ganz besonders...

    AntwortenLöschen
  2. Hei,
    ja das Buch ist wirklich ein Wahnsinn...es wird mir vermutlich nie mehr aus dem Kopf gehen, mal schauen vielleicht lese ich es demnächst ja sogar noch einmal...:) Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat :)
    GLG von causeILIVEbooks <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich überlege gerade, es auch noch einmal zu lesen :)

      Löschen
  3. Awww. *-* Das Schicksal ist ein mieser Verräter. ♥ Ich liebe dieses Buch. =) Es ist wirklich so unablässig ehrlich und diese Liebesgeschichte ist einer der Besten in Büchern, die ich lesen durfte. Finde ich toll, dass es dir auch so gefallen hat! =)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen