House of Night - Betrogen (Band 2) ♥ Rezension

Autorin: Kristin Cast
Seiten: 512
Verlag: Fischer KJB
Preis: 16,95 € (Hardcover)
Kaufen? HIER
Meine Bewertung: 2/5 Punkten


Endlich hat sich Zoey im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Doch ausgerechnet jetzt passiert das Unfassbare: menschliche Teenager werden getötet, und alle Spuren führen zum House of Night. Und dann schweben zu allem Übel auf einmal auch Zoeys Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr und Zoey ahnt, dass ihre besonderen Kräfte eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt. Und als schließlich auch im House of Night ein Mord passiert, muss Zoey eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Leben zerstören könnte.

Meine Meinung

Wer von euch meine Rezension zu ersten Teil der House of Night Reihe gelesen hat weiß bereits, dass mich das Buch eher enttäuscht zurückgelassen hat. Ich war mir deshalb auch nicht sicher, ob ich überhaupt weiterlesen soll, da ich mit den meisten Charakteren nicht besonders viel anfangen konnte, Zoeys mir als Hauptprotagonistin auch nicht besonders sympathisch war und es überhaupt keine Hintergrundinformationen gab, sodass es mir nur sehr schwer fiel, mich in diese neue, unbekannte Welt von Vampiren und Menschen einzufinden. Ich habe dennoch beschlossen, trotzdem weiterzulesen, weil die Grundidee meiner Meinung nach durchaus Potenzial hat, welches allerdings im ersten Band nicht wirklich ausgenutzt wurde. Doch leider war es auch diesmal nicht leichter, besonders viele positive Punkte zu finden, auch wenn ich das Buch bis zum Ende durchgelesen habe. Das größte Problem waren und sind immer noch die Charaktere. Die anderen Figuren, die sich um Zoey versammeln, scheinen nur dazu da zu sein, um sie selbst noch besser da stehen zu lassen. Die Hauptprotagonistin der Reihe, Zoey aka Miss Perfect ist sowieso ein ganz spezieller Fall. Auch im zweiten Band konnte ich mich nicht auch nur ansatzweise auf sie einlassen. Dafür ist ihre Persönlichkeit einfach viel zu blass und unerklärlich. Sie ist zu unrealistisch beschrieben und ihre Dramen kaum auszuhalten. Natürlich gab es auch Charaktere, die ich mochte. Zum Beispiel ihre beste Freundin Stievie Rae oder Damien. Doch auch die Beiden bekommmen eine eher unschöne Rolle in Zoeys Geschichte. Das Buch hat sich immerhin leicht und schnell lesen lassen, sodass ich es schnell beenden konnte. Obwohl ich den Schreibstil im ersten Band noch als extrem nervig und störend empfunden habe, konnte ich mich endlich daran gewöhnen. Obwohl das Buch mit über fünfhundert Seiten keine leichte Lektüre ist, beschäftigen mich auch jetzt noch dieselben Fragen wie seit den ersten Seiten von Gezeichnet, dem ersten Teil der Reihe. Ich weiß immer noch nichts über Vampyre und deren Hintergrundgeschichte die mich wirklich sehr interessiert hätte. Vor allem über das Verhältnis zwischen Vampyren und Menschen hätte ich nur zu gerne mehr gewusst. Nach zwei Büchern habe ich darauf immer noch keine Antwort. Insgesamt habe ich mir von diesem Buch mehr erhofft. Der zweite Band der Reihe ist ein Buch mit zu viel verschenkten Potenzial und hat mich leider enttäuscht.

Kommentare

  1. Wenn dich schon Band 2 enttäuscht hat, werden es die weiteren Bände glaube ich noch viel mehr... Ich fand 5-7 am schlechtesten... ^^

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen