Harry Potter und der Orden des Phönix (Band 5)

Autorin: Joanne K. Rowling
Seiten: 1024
Verlag: Carlsen Verlag
Preis: 28,90 € (Hardcover)
Kaufen? HIER
Meine Meinung: 4/5 Punkten


Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je. Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann. Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Meine Meinung

Ich habe nicht schlecht geguckt, als ich herausgefunden habe, dass der nächste Harry Potter Band über tausend Seiten hat, aber das hat mich natürlich keineswegs davon abgehalten, erneut in die magische Welt der Hexen und Zauberer einzutauchen. Denn auf den fünften Teil der Harry Potter Reihe war ich besonders gespannt. Ich habe mir sehr viel erhofft, da ich vom letzten Band zugegeben etwas enttäuscht war, auch wenn das Finale eines der Besten der gesamten Reihe ist. Da ich aber die anderen Bände zuvor schon kannte und einfach ein kleiner Potterhead bin, stand niemals zur Auswahl, ob ich den nächsten Band lesen werde oder nicht. Und ich bin überglücklich, dass ich es getan habe! Aber von Anfang an. Ich wollte unbedingt wissen, wie es nach dem packenden und überaus spannenden Finale des letzten Teils für Harry und seine Freunde weitergeht. Dieses Buch ließ sich zu meiner großen Erleichterung sehr viel besser und schneller lesen lassen als der Vorgänger, bei dem sich die Kapitel manchmal endlos hinziehen konnten. Es gibt mehr Action, mehr Geheimnisse und viel von unglaublich tollen Charakteren zu lesen. Einige der Figuren haben eine starke Veränderung durchgemacht. Fred und George, Rons Zwillingsbrüder, die allgemein dafür bekannt sein dürften, dass sie nur Unsinn im Kopf haben, werden wir immer symphatischer und haben mir einiger Lacher bereitet. Harry, Ron und Hermine sind währenddessen gerade auf dem besten Weg erwachsen zu werden und müssen sich dabei auch noch, als wäre das alleine nicht schon Herausforderung genug mit den dunklen Mächten herumschlagen und knifflige Rätsel um Harrys verwirrende Träume, Prophezeiungen und die Rückkehr Voldemorts lösen. Jedoch gab es einen Charakter, der mich in diesem Band sehr verwundert zurückgelassen hat. Und das ist ausgerechnet der sonst über alle Maßen liebenswerte Halbriese Hagrid. In diesem Teil ist er, wie soll man es anders sagen, teilweise ein echter Trottel und schlichtweg nervig. Er denkt kein bisschen nach, bevor er etwas tut und seinem stumpfen Gerede kann man kaum zuhören. Ich hoffe nur, dass Hagrid wieder zu sich selbst findet, wenn das nächste Abenteuer beginnt. Ansonsten gibt es eigentlich nicht mehr zu sagen als: Ich bin schon wahnsinnig auf den nächsten Band gespannt und kann es kaum erwarten.

Kommentare

  1. Als du die Rezi hochgeladen hast, war ich gerade am Lesen des 5. Teils, denn ich rereade die Bücher gerade. Und ich muss sagen, ich liebe Harry Potter! Freut mich, dass Band 5 dich auch wieder mehr packen konnte :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen