Dreams 'N' Whispers (Band 2) ♥ Rezension

Autor: Kiersten White
Seiten: 384
Verlag: Loewe Verlag
Preis: 17,95 € (Gebundene Ausgabe)
Kaufen? HIER
Meine Bewertung: 2/5 Punkten

Eine echte Highschool mit einem eigenen Spind und Lend, ein Gestaltenwandler und Evies erste große Liebe machen ihr Leben perfekt. Evie ist überglücklich, das Leben eines (halbwegs) gewöhnlichen Teenagers führen zu können. Doch das Normalsein kann auf die Dauer auch ziemlich langweilig sein. Als die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler Evies Hilfe braucht, zögert sie deshalb nicht lange und schon überschlagen sich die Ereignisse. Ihr Exfreund Reth (eine rachsüchtige Fee) konfrontiert sie mit niederschmetternden Enthüllungen über ihre Vergangenheit und im Feenreich bahnt sich ein Kampf an, bei dem es um niemand anders geht als Evie.



Nach dem erfrischenden, spannenden und charmanten ersten Band der Reihe (Flames 'N' Roses) habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut und das, obwohl ich um ehrlich zu sein nicht unbedingt einen weiteren Teil gebraucht hätte. Am Ende des ersten Buches war die Geschichte um Evie und Lend größtenteils abgeschlossen und nur wenige Details blieben dabei noch offen. Details, die man genauso gut in einem Epilog hätte aufklären können. Da ich jedoch den lockeren, frechen und jugendlichen Schreibstil und die Ideen der Autorin schon das letzte Mal sehr mochte, habe ich es mir nicht nehmen lassen, mir nun auch den zweiten Band durchzulesen. Meine Vermutungen, dass es dem Buch an genug Handlung oder Sinn mangeln könnte, wurden leider bestätigt und ich musste den zweiten Band deshalb ein wenig enttäuscht beenden. Während der Vorgänger noch einem klaren, roten Faden bis zum Ende hin folgt und in einem packenden Finale endet, sowie durch überaus sympathische Protagonisten hervorsticht, fehlte es der Fortsetzung an oftmals genau diesen Dingen. Evie ist nach wie vor sehr sympathisch, aber aus irgendeinem Grund nicht mehr ganz sie selbst. Nicht einmal Lend oder Reth, die beide unglaublich interessant sind, haben das Buch nicht retten können. Die Vermutung liegt nahe, dass einer der Gründe, warum die Geschichte von vorne bis hinten mit kleinen Logikfehlern überzogen ist, könnte auch Jack sein, der hier eingeführt wird, aber leider absolut nervig ist. Auch ein großer Showdown bleibt aus und am Ende ist man genauso schlau wie vorher, was Evies Vergangenheit betrifft. Leider hat mich das Buch sehr stark enttäuscht zurückgelassen und ich werde die Reihe an diesem Punkt beenden.

Kommentare