Jahresrückblick 2015 (Teil 1/2) ♥

Hallo meine Lieben!
Der Adventskalender neigt sich, wie auch das Jahr 2015, langsam dem Ende zu. Genau der richtige Augenblick, um noch einmal zurückzublicken auf die unglaublich bewegenden, tragischen, witzigen und wunderschönen Geschichten, die ich dieses Jahr über lesen durfte. Heute erwartet euch hier im neuen Türchen im Adventskalender auch genau deshalb der erste Teil meines Jahresrückblicks. Der zweite Part folgt übermorgen im nächsten Türchen direkt hier auf meinem Blog. Dazu habe ich mich entschieden, das Ganze in unterschiedliche Kategorien einzuteilen, anstatt einfach nur die Bücher aufzuzählen, die mir dieses Jahr über besonders in Erinnerung geblieben sind oder auch diejenigen, die ich am liebsten davon streichen würde. Insgesamt habe ich dieses Jahr 19 Bücher gelesen, was für mich gar nicht mal so schlecht ist. Heute vergebe ich die Titel in den Kategorien Bester Buchtitel, sowie für das beste und das schlimmste Buchcover. Was die Protagonisten der Bücher betrifft vergebe ich außerdem noch Bester Hauptprotagonist, Lieblingsnebencharakter und Lieblingspaar. Stimmt ihr mir zu?


Das Gegenteil von Einsamkeit ist für mich auf jeden Fall der beste Buchtitel im Jahr 2015 und das liegt wohl zu einem großen Teil auch daran, dass mich der Titel mich sofort an mein liebstes Zitat aus dem Buch erinnert. Wir haben kein Wort für das Gegenteil von Einsamkeit, aber wenn es eins gäbe, könnte ich sagen, genau das will ich leben. (Seite 27) Das Buch gehört nicht zu den besten Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe, aber es hatte sehr viele wundervolle Momente, die mich oft zum Nachdenken gebracht haben. Ob der Hype allerdings gerechtfertigt ist, darüber kann man sich streiten. Ich würde es euch dennoch empfehlen, da es einige Kapitel wirklich wert sind, einen Blick in das Buch zu werfen. Mehr erfahrt ihr in meiner Kritik.

http://emmisbuecherblog.blogspot.de/2015/09/der-kleine-hobbit-rezension.html

Nun kommen wir zum schönsten Buchcover. Dabei handelt es sich um den Klassiker Der kleine Hobbit von Tolkien, der quasi die Vorgeschichte zu seinem wohl bekanntesten Werk Der Herr der Ringe darstellt und mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Der kleine Hobbit ist mein erstes Buch von Tolkien gewesen und konnte mich direkt in seinen Bann ziehen. Am liebsten würde ich gleich noch weiter lesen! Deshalb ist dieses Buch auch eine absolute Leseempfehlung von mir und eine Geschichte welche ich euch nur ans Herz legen kann. Das Buch ist natürlich längst keine Neuerscheinung mehr und dementsprechend gibt es mittlerweile auch recht viele Buchcover. Dieses hier finde ich jedoch besonders passend. Die Farben sind unglaublich schön ausgewählt und es sind darauf alle Hauptprotaginsten zu sehen, auch wenn man ihre Gesichter nicht sieht. Auch das kleine Detail, dass das O in Hobbit wie ein Ring aussieht finde ich sehr gelungen. Das Buchcover ist damit ein absoluter Hingucker.


In der Kategorie Schlimmstes Buchcover habe ich mich für Indigosommer von Antje Babendererde entschieden. Ich muss natürlich zugeben, dass Schlimm ein recht hartes Wort und recht übertrieben ist, doch das Buchcover zu Indigosommer konnte mich leider gar nicht überzeugen. Das Bild auf der Vorderseite wirkt beinahe unscharf und bis ich erkannt habe, dass es sich bei den zwei Gegenständen oben um Surfbretter handelt, hat es auch eine Weile gedauert. Genauso wenig sagt mir leider auch die Farbe und Schrift des Titels zu. Hätte mich der Inhalt nicht interessiert, wäre das Buch wohl nicht bei mir im Regal gelandet. Doch dummerweise konnte der das Buch auch nicht retten. Die Sprache ist sehr einfach gehalten und die Geschichte bleibt leider insgesamt sehr flach. Die Autorin hat die Gegend um La Push sehr gut recherchiert und überzeugend und bildhaft niedergeschrieben, wodurch ich mir alles vorstellen konnte. Trotzdem bleibt Indigosommer nur ein Buch für Zwischendurch.


Ich konnte mich kaum entscheiden. Es gibt einfach unglaublich viele tolle Protagonisten, deren Geschichten ich dieses Jahr gelesen habe. Schließlich habe ich mich für Kyla entschieden. Sie ist einfach sehr interessant und es ist spannend zu sehen, wie sie sich entwickelt und in welche Richtung sie gehen wird.

Lieblingsnebencharakter



In der Panem Reihe gibt es unfassbar viele tolle Nebencharaktere und weil ich mich für keinen von ihnen entscheiden wollte, zähle ich jetzt einfach alle auf. 
Peeta, Finnick, Prim, Gale, Haymitch und Effie.

Lieblingspaar


Eigentlich wollte ich zuerst Katniss und Peeta nehmen, aber ich wollte auch nicht überall nur die Panem Reihe angeben, also habe ich mich für Emma und Josh entschieden. Es ist interessant zu sehen, wie beide sich erst eingestehen müssen, dass sie wirklich ineinander verliebt sind.

Kommentare

  1. Huhu liebe Emmi! :)

    Ein schöner erster Rückblick!
    "Das Gegenteil von Einsamkeit" hat sich seine Auszeichnung von dir definitiv verdient. Ich mag den Titel auch sehr gerne. :)
    Die "Gelöscht"-Trilogie habe ich übrigens auf meiner WuLi. Von Terri Terry war "Mind Games" mein erstes Buch, das mir super gut gefallen hat, weshalb ich natürlich auch Kyla noch kennen lernen möchte.

    Ich wünsch dir ein schönes neues Lesejahr 2016 und allem voran natürlich Frohe Weihnachten! :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina ♥ Vielen lieben Dank! Das wünsche ich dir natürlich auch :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen