Plötzlich Fee - Winternacht (Band 2)


Autorin: Julie Kagawa
Seiten: 496
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 16,99€ (Hardcover)
Kaufen? HIER
Meine Bewertung: 4/5 Punkten

Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht Meghan zwischen den Welten. Während sich in Nimmernie ein Krieg anbahnt spitzt sich Meghans Lage als Gefangene des Winterreichs zu, in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil heraufziehen, kann jedoch nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem neuen Tag zu schwinden, und niemand glaubt, dass die Eisernen Feen längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen.



Der zweite Band der Plötzlich Fee Reihe schließt beinahe nahtlos nach einer kurzen Rückblende an den ersten Teil an. Problemlos habe ich wieder in die faszinierende und wundervolle Feenwelt Nimmernie hinein gefunden. Der Winterhof ist detailliert und bildhaft beschrieben, sodass man sich alles genau vorstellen konnte und um ehrlich zu sein, wäre ich sogar noch etwas länger dageblieben. Jedoch kann Meghan die einzigartige Pracht des Palastes kaum wahrnehmen und schon gar nicht genießen, denn der Winterprinz, an den sie im letzten Band ihr Herz verloren hat, zeigt sich ihr so abweisend und unerklärlich fremd wie noch nie zuvor. Meine Verwirrung war da natürlich erstmal groß. Waren Meghan und Ash im ersten Teil der Reihe nicht noch total verliebt? Ich habe sehr mit Meghan mitgelitten und nur gehofft, dass sich alles noch aufklärt. Wie es allerdings für die Beiden am Ende des Buches ausgeht, werde ich an dieser Stelle für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben, nicht spoilern. In diesem Teil erfährt man jedoch dafür auch endlich ein wenig mehr aus Ashs Vergangenheit. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein, aber ich will nicht zu viel verraten. Es ergeben sich in nahezu jedem Kapitel neue, überraschende und spannende Wendungen. Mir ist auch aufgefallen, dass der zweite Band der Reihe geordneter und strukturierter wirkt. Die Hauptprotagonistin Meghan stolpert nicht mehr ganz so unwissend wie am Anfang der Reihe durch die Feenwelt Nimmernie und dennoch kann man einige Dinge einfach nicht vorhersehen. Mein wirklich einziger Kritikpunkt ist, dass ich irgendwie ein wenig davon enttäuscht war, dass Meghan sich nicht weiter mit ihrem Vater Oberon und dem Sommerhof auseinandergesetzt hat oder mehr darüber in Erfahrung bringen wollte. Ansonsten gibt es aber nichts weiter auszusetzen. Auch in diesem Band der Plötzlich Fee Reihe fehlte es keineswegs an Action, Romantik, Spannung oder Drama. Ich kann die Geschichte um Meghan, Ash und die Eisernen Feen nur empfehlen.

Kommentare

  1. Wenn ich deine Rezi lese, wird mir mal wieder bewusst, dass diese arme Reihe bei mir immernoch subbt, obwohl ich sie ganz dringend lesen will... :(

    Liebste Grüße

    Sarah vom Tintenblog

    AntwortenLöschen
  2. richtig tolle Rezi! Das Buch ist sofort auf meine WULI gewandert ! :D
    Liebe Grüße,
    Mia

    http://miasgreenrain.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen