My trip to the United Kingdom (Teil 1/2) ♥

Hallo meine Lieben!
Ihr wolltet diesen Post und hier ist er. Da es jedoch einiges zu erzählen gibt, habe ich beschlossen, meine kleinen Berichte in zwei Teile aufzuteilen. Und jetzt will ich mal gar nicht lange weiter drum herum reden. Hier kommen meine ersten Bilder und Erfahrungen zu meiner Sprachreise nach Großbritannien. Alle Bilder sind selbstgemacht. An meiner Schule ging es um sechs Uhr am Abend mit dem Bus los. Die Fahrt war lustig, aber auch höllisch anstrengend, obwohl wir kein einziges Mal im Stau standen. Gut, vielleicht liegt es auch daran, dass ich zu den Menschen gehöre, die bei Busfahrten niemals schlafen können. Ganz egal, wie lange man auch unterwegs ist. Naja, während fast der gesamte Bus geschlafen hat, habe ich ein paar schöne Fotos gemacht und die Landschaft um uns herum bewundert. So habe ich das Ganze immerhin nicht verpennt. Ich sehe das lieber positiv :D Das war auch nicht schlecht. Nur kurze Zeit später trafen wir dann zum ersten Mal auf unsere Gastfamilien. Meine beste Freundin und ich hatte wahnsinniges Glück und sind bei einem super netten Paar untergekommen, die immer hilfsbereit und unglaublich sympathisch waren. Den ersten Tag hatten wir dann nur noch Freizeit. Für mich war das gar nicht mal schlecht, weil ich endlich ein wenig schlafen und mich ausruhen konnte. Ich war zwar den ganzen restlichen Tag trotzdem weiter erschöpft, aber nicht mehr ganz so todmüde. Bournemouth ist eine wundervolle Stadt mit einer beeindruckenden Küste. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter. Sonne und bis zu 29 Grad.


Am nächsten Tag standen dann erst einmal vier Stunden in der Cavendish School of Englisch (unsere Sprachschule) an. An diesem Tag hatte meine beste Freundin auch Geburtstag und hat gleich mal einen kleinen Kuchen und ein total süßes Geburtstagsständchen von der Sprachschule (und natürlich auch von mir) bekommen. Am Mittwoch haben wir dann eine Südküstentour nach Portland, Weymouth und Lulworth Cove gemacht. Dabei haben wir unglaublich viel erlebt und viel gesehen, auch wenn wir am Ende halbtot ins Bett gefallen sind. Ich habe an diesem Tag gefühlt um die tausend Bilder gemacht, die ich euch alle unmöglich zeigen kann, weil ich dann noch bis morgen hiersitze und Bilder hochladen muss. Hier seht ihr einige meiner Lieblingsbilder zu den ersten Tagen in England. Im nächsten Teil geht es dann um die Salisbury Cathedral, Magna Carta und London. Bis dahin wünsche ich euch noch eine wundervolle Woche mit viel Lesezeit!


Kommentare

  1. Hach, da krieg ich gleich Fernweh :)
    Ich hoffe du hast noch ganz viel Spaß,
    Grüßchen
    Lea:)

    AntwortenLöschen
  2. Ihr habt Glück, dass ihr in Gastfamilien wart. Ich war bei meiner "Sprach"reise in einem Hostel, in der ganzen Woche habe ich vielleicht drei Sätze Englisch gesprochen :'D
    Allerdings waren wir zwei Jahre später in Rom, DA konnte ich dann Englisch reden xD

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen